17 neue Routen zur Erkundung der iberischen Vogelwelt

17 neue Routen zur Erkundung der iberischen Vogelwelt

- in Sin categoría
1295
0
PetirrojoFotografía de Valentín Corte

Die Stiftung für Naturerbe der Region Kastilien-León hat das Programm Trino eingeführt, um dem Menschen die iberische Vogelwelt mittels einer Reihe von ausgewählten Routen unter Sicherstellung der Respektierung der Umwelt näher zu bringen.Turismo Castilla y León

Petirrojo
Fotografía de Valentín Corte
Das Programm Trino lief erst vor Kurzem an und bietet in nahezu allen Gebieten der Region an den Wochenenden im April, Mai und Juni Exkursionen an. Das Projekt wurde in der spektakulären Felsschlucht Arribes del Duero, welche entlang der Grenze zu Portugal verläuft, vorgestellt. Für die Exkursionen wurden in jedem Gebiet nicht nur spezielle Routen mit den besten Vogelbeobachtungspunkten zusammengestellt sondern es wurde auch zur Observation notwendiges optisches Equipment bereitgestellt, ein Guide hilft sehr seltene Vögel zu entdecken und wenn die Route es erfordert, ist auch für den Transport gesorgt.

An einer Exkursion können maximal 16 Personen teilnehmen – es dürfen auch weniger sein. Dies bedeutet, dass die Exkursionen lediglich bei zu schlechtem Wetter ausfallen. Die meisten Exkursionen dauern vier oder fünf Stunden, wobei die Strecken teilweise zu Fuß und teilweise im Auto zurückgelegt werden. Im Arribes del Duero in der Provinz Zamora gibt es auch eine Route mit einer 2-stündigen Bootsfahrt durch die Felsschlucht. Schätzungen zufolge leben und nisten 218 verschiedene Vogelarten auf dem Territorium von Kastilien-León, wodurch diese Region prozentual gesehen das größte Vogelschutzgebiet besitzt. Das Trino-Programm umfasst unter anderem so herausragende Naturgebiete wie die Lagunas de Villafáfila (Provinz Zamora), die Sierra de Gredos und die Picos de Europa (Provinz León).
Weitere Informationen unter: Patrimonio Natural

About the author

Leave a Reply

Tu dirección de correo electrónico no será publicada.

You may also like

El menú tóxico del día, Europa descuida sus alimentos

Es sencillo. Basta con procurarse las ofertas de cualquier supermercado. Organizar un menú de tres platos no resulta nada caro. La comida está barata. ¿Condición imprescindible? No mirar ni su procedencia ni su composición. Ya tenemos un menú completo, a buen precio y tóxico.